zurück zu ARTIKEL/Infos/Medien

MEDIEN 

"Linkshänder" 

Ein 45-Minuten Film bei arte,

ein LH-Event und viele Zahlen.

 

Der Regisseur Christoph Felder


Wuppertal/Köln. 5.12.2003. Der Film ist gelaufen.
Nachdem der Film "Linkshänder" von Christoph Felder am Sonntag, 23.11.2003 in der gut gefüllten Kölner Alten Feuerwache vor ca. 150 Interessierten bei einer kostenlosen öffentlichen Veranstaltung "previewed" worden war (siehe Bilder), ist er nun auch, zur guten Sendezeit um 19 Uhr, am Mittwoch, 3.12.2003 bei arte gelaufen. Die Einschaltquote betrug äußerst bescheidene ca. 0,1 bis 0,2% (Prozent), was nach Angaben des WDR in Köln eine Gesamtzuschauerzahl von ca. 10.000 bedeutet. Unter einer guten oder wenigstens zufriedenstellenden Einschaltquote versteht man für arte ca. 1%, also etwa 100.000 Zuschauer. 

Alte Feuerwache Koeln
Sind diese Zahlen nun aufschlussreich oder spiegeln sie nur das zur Zeit teilweise Hin- und Herschalten der arte-Sendeplätze durch die Kabelbetreiber oder wen auch immer?

Jedenfalls würden sich in einer Großstadt mit ca. einer Million verkabelten oder satellitierten Fernsehhaushalten bei 0,1% Quote etwa eintausend Zuschauer finden. Ist das nun viel oder wenig? Und wären 10.000 Zuschauer tatsächlich "viel"? Immerhin hätten wir in unserer Modellstadt mindestens 100.000, wenn nicht sogar 500.000 Linkshänderinnen und Linkshänder. Die zehntausend durch arte tatsächlich erreichten Zuschauer entsprechen in etwa der Zahl der durch die Zeitschrift Left Hand Corner seinerzeit erreichten Leser. 

An der Werbung für diesen Film kann die unerwartet geringe Einschaltquote eigentlich nicht gelegen haben, denn nicht gleich für jeden Fernsehbeitrag investiert man in ein relativ aufwändiges preview und entsprechende flankierende Maßnahmen wie Plakate, Ankündigungen, Pressemitteilungen und sogar "give-aways" wie schöne Kugelschreiber und 17-zentimetrige linksläufige knallbunte "Lefty"-Lineale. Die 1997 von Left Hand Corner an die Erstabonnenten verschickten "LAV"-Lineälchen kamen nur auf transparente 16 Zentimeter, hatten aber, passend zum englischen Titel, auch eine inch-Skala.

Ob der Film auch noch auf anderen Senderschienen laufen wird, ist derzeit nicht bekannt. Interessant wäre ein Blick auf die Reaktionen der Zuschauer. 

Alte Feuerwache Koeln innen erster Stock

Wer sich als Erwachsener auch nur annähernd einmal mit dem Thema LH, aus welchem Motiv auch immer, befasst hat, wird sich auch diesen Film interessiert anschauen. Das Thema wird unter den unterschiedlichsten Facetten beleuchtet. Auch als Einstieg ins Thema ist der Film sehr gut geeignet. 

Da müsste doch Neugier aufkommen, wenn ein Pfarrer beim Gottesdienst für LH-Produkte wirbt, eine Wissenschaftlerin mit Gehirnteilen spielt, einige Schwarzafrikaner LH ganz heilig finden, ein Tennisprofi hin- und hergerissen ist, ein Chirurg den Fehlschnitt befürchtet, ein LH-Klavier erklingt, bei den Fechtern Parität herrscht und vier Leute in der weltgrößten LH-Handelsfirma hauptsächlich mit Scheren und Füllfederhaltern 700.000 Euro Umsatz pro Jahr machen. 



Wir berichteten auf unserer Home-Seite im November 2003:

Neuer Film "Linkshänder" von Christoph Felder.
Aus diesem Anlass findet eine Veranstaltung von WDR und arte statt:
Am Sonntag, 23.11.2003 ab 11:30 Uhr: 50670 Köln, "Alte Feuerwache", Melchiorstr.3. Filmpreview "Linkshänder" von  Christoph Felder. Ab 13:00 Uhr ebendort ein LH-"Flohmarkt", u.a. mit einem Stand von Left Hand Corner. Jeder kann kommen. Der Eintritt ist frei. Näheres und ggf. Anmeldung zum "Flohmarkt" über die Agentur schütten & hanisch.

 zurück zum Anfang      zurück zu ARTIKEL/Infos/Medien